Der Hafen von Pollensa gestern und heute

Son Brull Boutique Hotel & Spa liegt im Norden Mallorcas. Abgesehen davon, dass es dank der Landschaft eine der schönsten Inselgegenden ist, finden sich im nördlichen Teil Mallorcas traditions- und geschichtsträchtige Dörfer.

Das ist bei Pollensa und Alcúdia der Fall, zwei Ortschaften, die von einer langen Besatzungsgeschichte, und von den Kriegen zwischen Phöniziern und Griechen, die sich gegen Vandale, Byzantinen und Araber wehrten, bevor die Insel erobert wurde, gekennzeichnet sind. Alcúdia wurde im Jahr 123 v.Ch. als römische Siedlung mit dem Namen Pollensa gegründet, und hier steht die einzige Stadtmauer ganz Mallorcas, die noch vollkommen intakt ist. Pollensa wurde seinerseits im Jahr 1229 von König Jaume I. gegründet, und die Geschichte des Orts ist durch die Nacht vom 30. auf den 31. Mai 1550 besonders markiert, denn in dieser Nacht griffen die maurischen Truppen unter dem Piraten Dragut das Dorf an. Aus dem Gefecht gingen die christlichen Milizen als Gewinner hervor, ein Sieg der bis heute jedes Jahr mit der Nachstellung des Kampfes zwischen Mauren und Christen gefeiert wird.

Foto de: Última Hora

Foto: Última Hora

Ein weiteres wichtiges Ortsfest in Pollensa ist der Tag seiner Schutzpatronin am 2. August. An diesem Tag kleidet sich das gesamte Dorf in weiss und bunt um der Madonna ‚Nuestra Señora de los Ángeles‘ Ehren zu erweisen und sie um Beschützung des Dorfes gegen Feinde zu bitten.

Foto de: www.pollensa.com

Foto: www.pollensa.com

Mit so viel Dorfgeschichte ist es nicht verwunderlich, dass auch der Hafen von Pollensa Jahrhunderttraditionen vorzuweisen hat. Aufgrund seiner Lage im Norden war er ein wichtiger Handelspunkt für die Phönizier, aber auch für Ägypter, Karthager, Römer und Araber. Nicht zu vergessen, dass Pollentia (Pollensa) zu Zeiten der Römer die Balearenhauptstadt war.
Im 20. Jahrhundert angekommen, haben sich Pollensa und sein Hafen, genau wie andere wichtige Inselortschaften, einer Wandlung unterzogen. Statt den Lebensunterhalt mit Erträgen aus Landwirtschaft und Fischerei zu bestreiten, haben sie sich in ein Tourismuszentrum verwandelt.

Der Hafen von Pollensa ist heute einer der wichtigsten Sport- und Freizeithäfen der Insel, wo man nicht nur abends wunderschön mit Blick aufs Meer und die Natur speisen, sondern auch jede Art von Wassersport über kann. Für diejenigen, die ihren Urlaub im Inselnorden verbringen, bietet der Hafen von Pollensa Kitesurf, Kayak, Windsurf, Tauchen, und Bootsvermietung für Stunden oder Tage an sowie geführte Wanderungen zu den kleinen Buchten die den Hafen umgeben.

Wenn Sie vorhaben den Hafen von Pollensa zu besuchen, kommen Sie an unserer Rezeption vorbei, wo wir Ihnen gerne die besten Tips für Ihren Besuch geben, sei im kulturellen, sportlichen oder Freizeitbereich. Lassen Sie sich diese geschichts- und traditionsträchtige Ortschaft im Norden Mallorcas nicht entgehen!