Mallorca in drei Tagen

Processed with MOLDIV

Mallorca hat tausend paradiesische Flecken, die Sie während Ihrem Aufenthalts im Son Brull entdecken können. Wir können unendlich viele Empfehlungen aussprechen, wollen aber heute verschiedene Gegenden vorschlagen, die in drei Tagen besucht werden können. Dazu würden wir dir einen Mietwagen nahelegen, und dass Sie bei der Erkundung des Inselnordens und der Umgebung unseres Hotels, die untenstehenden Tipps berücksichtigen, die Ihnen sicherlich nützlich sein werden.

Der Inselnorden ist von der Serra de Tramuntana umgeben, die im Raum Andratx ihren Anfang nimmt und im Raum Pollensa endet. Deshalb wollen wir am ersten Tag die Mysterien und Magie der Serra de Tramuntana entdecken. Wir fangen im kleinen Ort Banyalbufar an, wo die kleine Kellerei Son Vives ein Besuch wert ist, in der der Weißwein ‚Malvasia’ gekeltert wird. Ein erfrischendes Bad in der kleinen Bucht des Ortes, an die man vom Ort zur Küste laufend gelangt, überrascht mit einem kleinen Wasserfall, der aus einem fantastischen Märchen entsprungen scheint.

Unsere Route führt uns nun in das bezaubernde Dorf Valldemossa weiter, das für seine Schönheit, sein Kartoffelgebäck ‚coca de patata’, und dafür, dass es den Komponisten und Pianisten Frédéric Chopin und die französische Schriftstellerin George Sand beherbergte, bekannt ist. Letztere schrieb über dieses verblüffende Dorf „alles was der Dichter und der Maler erträumen können hat die Natur an diesem Ort geschaffen“. Wie Recht sie doch hatte!

cartujavalldemossa.com

cartujavalldemossa.com

In der Kartause Valldemossas kann die Zelle Chopins besucht werden; hier weilte er während seines Aufenthalts an diesem Fleck der Tramuntana. Das von ihm gespielte Klavier, an dem er mehrere Präludien, eine Polonäse, sein drittes Scherzo und seine zweite Ballade komponierte, steht noch heute dort. Ein echter Schatz!

Unsere Tour auf der Insel der tausend Farben führt uns nun nach Deià, wo wir euch empfehlen, in der Bucht des Ortes zu essen: unglaubliche Ausblicke auf Meer und Berge, türkisfarbenes Wasser und ausgezeichnet gebratener Fisch erwarten Sie dort. Llucalcari ist dann der ideale Ort, um den Nachmittag zu verbringen. Wenn Sie Lust habt, können Sie eure Haut mit Schlamm bedecken und ein Peeling machen. Mit einem Sprung ins Mittelmeer ist der Schlamm schnell wieder abgewaschen. Danach wartet der perfekte Sonnenuntergang bei Sa Foradada auf Sie – lassen Sie diesen Ihnen nicht entgehen, er gilt als einer der schönsten weltweit!

Am zweiten Tag haben Sie ein Date im Herzen der Insel: Palma, der Balearenhauptstadt. Deren schiffsförmige Kathedrale besitzt die größte Rosette in Europa. Jaume I, der Eroberer, ließ dieses Gotteshaus zu Ehren der Jungfrau María bauen. Aber am besten erleben Sie die Geschichte indem Sie das Monument besuchsen, seine unendliche Schönheit wird Sie nicht enttäuschen.

Zur Essenszeit bieten das Stadtzentrum und die Umgebung der Kathedrale unendliche viele Möglichkeiten. Bars und Restaurants bieten das Beste aus der mallorquinischen und mediterranen Gastronomie.  Unser Team an der Rezeption von Son Brull teilt gerne mit Ihnen die besten Restaurant – Empfehlungen der Woche. Nach dem Essen begeben wir uns ins Es Baluard, das zeitgenössische Museum Palmas, wo Werke der wichtigsten Künstler ausgestellt sind, wie Miquel Barceló, Pierre Gonnord oder Joan Miró, unter vielen anderen. Es handelt sich um ein modernes, avantgardistisches Museum, das eine wichtige Sammlung beherbergt, und das außerdem eine Terrasse mit spektakulärem Meerblick bietet, wo ein Nachmittagsdrink genossen werden kann.

Der Nachmittag kann mit Schlendern durch die Gassen und Strassen von Palma abgerundet werden, die wichtigsten sind Jaime III, Paseo del Born oder Las Ramblas.

rumbo.es

rumbo.es

Nun ist Palma nach einem unvergesslichen Tag entdeckt. Deshalb werden wir am dritten Tag auf dem Mittelmeer bis zur schönen und abgelegenen Insel Cabrera fahren. Dazu begeben wir uns auf die andere Seite der Insel, zur Colonia de Sant Jordi, im Inselsüden. Das Ökologische System des Naturparks Cabrera ist seit 1916 nicht aus dem Gleichgewicht geraten, weshalb dieser Ort ein echter Naturschatz ist.

Der Besuch kann nur mit privaten oder gemieteten Schiffen erfolgen, aber dafür bietet die Insel unberührte Buchten. Auf dem Rückweg machen wir in der Cueva Azul Halt. Die beeindruckende Schönheit dieser Höhle, mit einem intensiv blauen Wasser lädt geradezu zu einem letzten Bad an diesem privilegierten Fleck ein.