Mallorcas Kultur

ben1web

Mallorca hat überaus viel zu bieten. Einer der unbekanntesten Aspekte ist dabei das kulturelle Angebot der Insel. Mit unzähligen Museen, Stiftungen und Kunstgalerien hat sich Mallorca zu einem Ziel für Künstler entwickelt, die Inspiration und Ausstellungsmöglichkeiten für ihre Werke suchen. Zu den berühmtesten Museen gehören das zeitgenössische Museo de Arte Contemporáneo Es Baluard und die Stiftung Fundación Joan Miró.

Doch heute wollen wir vom Son Brull Boutique Hotel & Spa Ihnen 3 der besten Museen im Inselnorden empfehlen.

ben2web

Eine Stiftung mit Museum, das Museu Sa Bassa Blanca, zur Fundación Yannick y Ben Jokober gehörend, zieht jedes Jahr tausende Besucher an. Kunst und Natur geben sich in dieser harmonischen Umgebung die Hand und wecken damit alle Sinne der Museumsbesucher. Für Architekturliebhaber sei erwähnt, dass das Gebäude von Hassan Fathy entworfen wurde, der zuvor noch nie in Westeuropa gebaut hatte. Die von ihm gezeichneten Pläne zeigen den als ‚Ribat‘ bekannten spanisch-muslimischen Baustil (Festungsgebäude), wobei bei diesem konkreten Bau nur die Aussenwände des vorher dort stehenden Landwirtschaftsgebäudes beibehalten wurde. Weisse Wände und Terrassen, die von traditionellen Gewölben und Kuppeln gekrönt sind, und den Innenhof mit seinen Gärten und Brunnen umranden. Schon alleine dieses arquitektonische Schmuckstück, der zauberhafte Rosengarten, und die im Freien befindliche Skulpturenausstellung machen den Besuch lohnend. Aber es gibt noch mehr zu sehen. Im Skulpturenpark der Fundación Yannick y Ben Jakober befindet sich ein Espacio Sokrates, eine Installation, die von der Definition des Raum-Zeit-Verhältnisses inspiriert ist. Auch wenn die Ausstellungsstücke aus diversen Epochen stammen, sind sie allesamt in einen interessanten Dialog integriert. Eine weitere Attraktion der Stiftung ist die Gemäldeaustellung Nins. Dabei handelt es sich meist um Kinderporträts aus verschiedenen Ländern Europas, die im Zeitraum vom XVI – XIX Jahrhundert entstanden. Und es gibt eine Dunkelkammer, die sich auf einem Hügel befindet. Der ehemalige Beobachtungsraum des Militärs wurde renoviert und beherbergt eine Dunkelkammer, in die sich das Licht durch ein kleines Loch filtert. Dort ist eine Lense befestigt, die die umgebende Landschaft innen zauberhaft auf eine weisse Leinwand reflektiert.

ben3web

Das Museum Sa Bassa Blanca ist von Montag bis Samstag geöffnet; dienstags ist der Eintritt in die Gemäldeausstellung Nins, den Rosengarten und den Skulpturenpark kostenlos. Weitere Informationen und Preise: https://www.fundacionjakober.org

dionis1web

Auf unserem weiteren Museensausflug im Inselnorden kommen wir zu einer anderen Stiftung, die Fundación Dionís Bennàssar in Pollensa. Der mallorquinische Maler Dionís Bennàssar starb 1967, woraufhin das Haus des Künstlers, wo er den Grossteil seiner Werke schuf, in ein Museum verwandelt wurde. Das typisch mallorquinische Dorfhaus wurde renoviert und in ein beeindruckendes Museum verwandelt, in dem der Nachlass des Künstlers ausgestellt ist, seine persönlichen Gegenstände, Möbel und andere Stücke aus der Zeit in der der Künstler aktiv war. Das Museums-Haus stammt aus dem XVII Jahrhundert und zeigt Sammlungen aus Öl auf Leinwand, Aquarelle, Zeichnungen und Skulpturen, unter anderen. Ausserdem werden regelmässig Aktivitäten im Rahmen der von Dionís verfolgen Stilrichtungen in Literatur und Kunst, Konferenzen, Kurse, Seminare, Gesprächsrunden und Konzerte organisiert. Auch temporale Ausstellungen anderer Künstler sind in der Fundación Dionís Bennàssar zu sehen, die sich zu einem Punkt des kulturellen Austauschs mit anderen Museen in Spanien und weltweit entwickelt hat.

dionis2web

Die Stiftung nebst Museum sind von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 14 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 3 Euro. Für mehr Informationen zum Leben von Dionís Bennàssar, der Stiftung und anderen Fragen, besuchen Sie: https://www.museudionisbennassar.com.

marti1web

Unsere dritte und letzte kulturelle Empfehlung ist das Museo Martí Vicenç. Das vielseitige Leben des mallorquinischen Künstlers Martí Vicenç ist der Ausgangspunkt für die Gestaltung dieses Museums gewesen, mit dem ihn seine Witwe ehren wollte. Unveröffentlichte Werke, eine kleine etnologische Sammlung von Gerätschaften, die bei dem Familienberuf der Weberei zum Einsatz kamen, kuriöse Stücke, die der Künstler sammelte, und natürlich seine Gemälde und Skulpturen stehen dem Besucher in dem 300 Jahre alten Haus in Pollensa zur Schau. Der Eintritt ist kostenlos, wobei das Museum der ideale Stopp vor dem Aufstieg zum Calvari ist, denn es befindet sich in der gleichen Strasse. Weitere Informationen: https://www.martivicens.org/

Wie Sie sehen können, ist Mallorca eine Insel voller Überraschungen. Im Son Brull Boutique Hotel & Spa teilen wir gerne die best behüteten Geheimnisse der schönsten Insel des Mittelmeers mit Ihnen!