Jetzt buchen

-+

Geschichte

Eingebettet in die Bergausläufer des Nordens von Mallorca, wurde das prächtige, honigfarbene Anwesen ursprünglich im 12.

Jahrhundert während der arabischen Herrschaft Mallorcas als „Alqueria“ (arabisches Bauernhaus) erbaut, bevor es im 18. Jahrhundert zu einer Säule des christlichen Glaubens wurde und ein Jesuitenkloster beherbergte. Im 18. Jahrhundert lebten die Mönche von Son Brull vom Land und hießen müde Reisende willkommen, die Zuflucht, Nahrung und Trost suchten.

Fast drei Jahrhunderte später steht Gastfreundlichkeit noch immer im Mittelpunkt Son Brulls (wenn auch in luxuriöserer Umgebung), ebenso die lokale Inselküche, die aus dem Meer, den umliegenden Bergen und dem eigenen Garten und den Hainen stammt. Im Jahr 2003 wurde das ehemalige Kloster von der Suau-Familie (welche schon lange mit der Hotellerie vertraut ist) liebevoll restauriert und in eines der besten Boutique-Hotels Mallorcas verwandelt, während das einzigartige architektonische Erbe erhalten blieb. Stolz und mallorquinisch sorgen die drei Geschwister Suau dafür, dass die Geschichte des Klosters und seine wichtigen Inselbezüge auch heute noch im Hotel leben.

Spuren des reichen Erbes von Son Brull sind überall zu sehen, aber vielleicht am bemerkenswertesten im schönen Stein des Hauptgebäudes und in der stimmungsvollen ehemaligen Ölmühle, die heute die Tapas- und Cocktailbar des Hotels beherbergt.